Ein Spannendes Naruto RPG das noch Leute Braucht!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Jiraiya Bewerbung

Nach unten 
AutorNachricht
Jiraiya

avatar

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 19.02.11

BeitragThema: Jiraiya Bewerbung   Sa Feb 19, 2011 6:55 pm




Name: jiraiya
Klassifizierung: Sannin
Alter: 50
Geschlecht: Männlich
Geburtstag: 11. November
Größe: 191,2 cm
Gewicht: 87,5 kg
Blutgruppe: B
Rang: Jōnin
Elemente: Doton, Katon
Wohnort: Konohagakure
Herkunft: Konohagakure
Stärken: Frauen
Schwächen: Genjutsus
Jiraiya ist einer der Densetsu no Sannin und der Lehrer von Naruto. Obwohl er meist fröhlich und altklug auftritt, sollte man sich nicht davon täuschen lassen, da er auch ein sehr starker Ninja und einer der wenigen Beherrscher des Rasengans ist.

Kurzbiografie
Vergangenheit - Die Hintergründe
Er schließt die Ninja-Akademie mit acht Jahren ab und wird dann Genin im Team Sarutobi. Seine Teamkollegen sind Orochimaru und Tsunade.
Nach seiner Ausbildung verlässt er Konohagakure, um auf dem Berg Myōbokuzan von Fukasaku in Senjutsu unterrichtet zu werden. Er schließt dort außerdem einen Blutpakt mit der Familie der Kröten, damit er Mitglieder dieser als vertrauten Geist heraufbeschwören kann. Eine der Kröten – der Oogamasennin – spricht Jiraiya eines Tages seine Prophezeiung aus: Jiraiya wird ein unglaublich talentierter und zugleich perverser Ninja werden. Er wird einen Schüler haben, der entweder Chaos oder Frieden mit einer Revolution in der Ninjawelt bringt. Darüberhinaus wird Jiraiya laut Vorhersage in die Welt hinaus reisen und ein Buch schreiben. Auch wird er eine Entscheidung treffen müssen, die entweder Frieden oder Zerstörung in der Welt nach sich zieht.
Jiraiya verlässt den Berg wieder, um nach Konohagakure zurückzukehren, welches sich im Krieg mit Amegakure befindet. Er informiert in diesem Tsunade darüber, dass ihr Bruder Nawaki verstorben ist und wird anschließend mit seinen ehemaligen Teamkollegen und weiteren Konoha-Ninja auf eine Mission geschickt. Das Ziel ist der Kampf gegen Amegakure und Hanzō. Am Ende des Kampfes bewegen sich nur noch das Trio aus Konoha und Hanzō auf dem Schlachtfeld, welcher erklärt, dass die Schlacht nun vorbei sei – obwohl er klar im Vorteil war. Er gibt den Dreien den Titel Sannin.
Auf dem Rückweg nach Konohagakure laufen den Sannin drei Waisen aus Amegakure über den Weg: Yahiko, Nagato und Konan. Diese wollen unbedingt etwas zu Essen haben und in Ninjutsu unterrichtet werden. Jiraiya entschließt sich, ihnen beides zu geben und beschäftigt sich die folgenden drei Jahre intensiv mit den Waisen. Während dieser Zeit entdeckt Jiraiya Nagatos Rinnegan, weshalb er diesen für den Auserwählten der Prophezeihung hält. Er spricht in der darauffolgenden Zeit viel mit Nagato und schafft es, dessen Verzweiflung in Mut zu verwandeln. Nach dieser Zeit kehrt er dann selbst nach Konohagakure zurück und wird der Sensei von Minato Namikaze, welcher ihm später das Rasengan beibringt.
Nachdem Orochimaru das Dorf hintergeht, will Jiraiya ihn von einer Flucht abhalten. Es kommt zum Kampf, den Jiraiya verliert, aber dennoch überlebt. Orochimarus späterer Beitritt zu Akatsuki veranlasst Jiraiya, Informationen über diese zu sammeln. Derweil schreib er unter anderem das Buch, das der Oogamasennin in seiner Prophezeihung erwähnt. Dieses stellt er seinem ehemaligen Schüler Minato vor, welcher davon begeistert war und seinen Sohn nach dem Titelhelden – Naruto – benennt. Daraufhin empfiehlt sich Jiraiya als Patenonkel Narutos.

Nach Beginn der Chūnin-Auswahlprüfung nimmt sich Jiraiya Narutos an und zeigt ihm, wie er sein Chakra richtig anwenden und Kröten beschwören kann, bevor dieser gegen Neji Hyūga antritt. Als Konohagakure von Orochimaru, den Oto- und Suna-Ninja attackiert wird, hilft Jiraiya bei der Bekämpfung der Eindringlinge tatkräftig mit.
Nachdem der dritte Hokage im Kampf gegen Orochimaru stirbt, soll Jiriaya die Nachfolge antreten. Er lehnt das Angebot jedoch ab und begibt sich auf die Suche nach einem weiteren potentiellen Kandidaten für den Posten: Tsunade, seine ehemalige Kameradin.
Um diesen zu trainieren, nimmt er Naruto auf die Suche mit. Er lehrt ihm das Rasengan und trifft dann auf Tsunade, welche den Posten des Hokage ebenfalls vorerst ablehnt.Nach dem Angebot Orochimarus seine Arme zu heilen und im Gegenzug Nawaki und Dan auferstehen zu lassen, welches sie ablehnt, kommt es zum Kampf zwischen den beiden, in welchen Jiraiya später auch eingreift. Der Kampf endet ohne Verluste und Tsunade erklärt sich letztendlich doch bereit, der Fünfte Hokage zu werden. Als Naruto nach dem Kampf mit Sasuke im Krankenhaus liegt, besucht Jiraiya ihn mit der Bitte, von der Suche Sasukes abzusehen. Da er Naruto aber nicht überzeugen kann, beschließt er, wenigstens Konohagakure zu verlassen und Naruto mitzunehmen, damit dieser ein anständiges Training als Vorbereitung für einen Kampf gegen Akatsuki absolvieren kann.
Auf dieser Reise bringt er ihm bei, wie man Genjutsu auflöst und das Chakra des Kyūbi teilweise kontrolliert. Dabei wird er von dem Naruto, der vier Schweife des Kyūbi freigesetzt hat, beinahe getötet. Jiraiya kommt mit ein paar zerstörten inneren Organen dem Tode aber nochmal davon.
Persönlichkeit

Jiraiyas Persönlichkeit und Motive entstehen aus den Prophezeiungen des Oogamasennin heraus. Diese besagen, dass er ein unglaublich talentierter, aber auch unheimlich perverser Shinobi wird. Diese Perversität äußert sich dadurch, dass er nicht nur mit schönen Frauen flirtet oder ihnen Blicke hinterherwirft, sondern auch gezielt "Nachforschungen" anstellt, welche darin bestehen, diesen auch bei intimsten Tätigkeiten nachzuspannen. Die Ergebnisse verarbeitet er in seiner Icha Icha-Reihe. Diese Tätigkeit hatte bisher recht negative Auswirkungen: Tsunade brach ihm beide Arme und verletzte mehrere innere Organe schwer.Außerdem hat er sich dadurch den Titel des "kauzigen Bergeremiten" (jap. Ero-Sennin "wörtl. perverser Eremit") verdient. Auch wenn Jiraiya Naruto immer wieder die drei Gebote eines Ninjas predigt, bricht er sie doch andauernd selbst.
Weiterhin sagte ihm der Weise, dass er einen Schüler haben wird, welcher für eine große Revolution in der Ninja-Welt sorgen wird. Dies veranlasst Jiraiya, immer auf der Suche nach diesen potentiellen Schülern zu sein. Dies führt ihn zu den Ame-Waisen – speziell zu Nagato – und auch zu Naruto. Bei der Ausbildung dieser zeigt sich Jiraiyas väterlicher Charakter, welcher sich in Vertrauen, Zuneigung und manchmal sogar in einem liebenden Lächeln widerspiegelt.
Oogamasennins Vorhersagen, welche angeblich bislang immer eingetroffen sind, beinhalten weiterhin, dass Jiraiya ein Buch schreiben wird, während er die ganze Welt bereist und die Natur in allen Kreationen analysiert. Dabei erlebt er viel Prägendes, wie die Tode der letzten beiden Hokage. Einen solch ehrenhaften Tod hat er sich auch gewünscht und als ihm dieser im Kampf gegen Pain verwehrt wurde, brachte er sich durch bloße Willenskraft ins Leben zurück, um wenigstens eine letzte Heldentat durch Anwendung von Shikoku Fuuin zu erreichen.

Jiraiyas Bücher
Jiraiya schrieb auf seinen Reisen insgesamt vier bekannte Bücher. Sein erstes Buch war Die Legende des mutigen Ninjas. Dieses Buch schrieb er während des Trainings mit den Weisen aus Amegakure. Inspiriert wurde er bei dem Hauptcharakter von dem jungen Nagato. Die Handlung der Schlüsselszene des Buches ist ein Kampf des Hauptcharakters mit einem anderen Ninja. Im Anime war es der Kampf von Jiraiya und dem Tier Körper Pains, bevor dieser zu Pain wurde, und die Schlüsselszene des Buches identisch, wobei ein großer Fehler unterlief, da Jiraiya seinen Gegner im Anime tötete und er somit kein Körper für Nagato werden konnte.

Die drei weiteren Bücher bilden die Icha Icha-Reihe. Die Bücher sind ab 18 Jahren freigegeben, da sie meist auf sexuellen Handlungen basieren. Jiraiya ist auf sein Werk unglaublich stolz und fragt Kakashi öfters nach seiner Meinung zu seinen Büchern. Naruto hat nach eigener Aussage nur einzelne Seiten der Bücher gelesen und diese als sehr langweilig empfunden.

Fähigkeiten und Jutsu

Jiraiya ist einer der begabtesten Shinobi seiner Zeit, was nicht zuletzt an seiner langen Lebenserfahrung und den Personen, mit denen er Kontakt pflegt, liegt. Dazu zählen Hiruzen Sarutobi, welcher Jiraiyas Talente in jungen Jahren als Sensei fördert und somit den Grundstein legt. Aber auch seine Schüler spielen eine wichtige Rolle. Da ist unter anderem Minato Namikaze, von dem Jiraiya das Rasengan lernt. Eine weitere wichtige Rolle bei der Entwicklung seiner Fähigkeiten spielt Fukasaku. Dieser unterrichtet Jiraiya in Senjutsu und steht ihm auch bei der Anwendung des Eremitenmodus mit dem Senpō: Ryōsei no Jutsu beiseite. Bei seinem Training lernt Jiraiya auch, Öl für seine Angriffe zu verwenden und mit Hilfe von Raum-Zeit-Jutsu Kröten heraufzubeschwören.
Aber auch ohne Lehrer bleibt Jiriaya nicht untätig. Er macht sich die Elementmanipulation Doton und Katon zu Nutze und ist in der Lage, diese in der richtigen Situation auch in geschickten Kombinationen anzuwenden. Ebenfalls kann er Unscheinbares wie seine Haare als Waffe verwenden und so den Feind überraschen, indem diese den Kontrahenten fesseln oder auch durchbohren. Jiraiya kann außerdem sogenannte Kekkai-Ninjutsu anwenden.

Jutsuliste

Henge no Jutsu
Henge no Jutsu (変化の術, "Technik der Verwandlung") ist eine Technik, mit der man sich selbst in eine andere Person oder einen Gegenstand verwandeln kann.

Fūka Hōin
Mit Fūka Hōin (封火法印, "Siegelmethode zur Feuerversiegelung") kann der Anwender Feuer in eine Schriftrolle bannen.

Ō Fūin
Dieses Siegel ermöglicht es austretendes Chakra wieder in den Körper zu bannen.

Gogyō Kaiin
Mit Gogyō Kaiin (五行解印, "Fünf-Elemente-Siegel-Entfernung") kann man das Siegel, das durch Gogyō Fūin entsteht, entfernen.

Shikoku Fūin
Mit Shikoku Fūin (指刻封印, "Fingergravur-Siegel") kann der Anwender mit seinem bloßen Finger Schriftzeichen in Objekte gravieren.

Ninpō: Hari Jizō
Bei Ninpō: Hari Jizō (忍法・針地蔵, "Ninjamethode: Stacheliger Beschützer") kann der Anwender seine Haare härten und sie so als stacheligen Schutzpanzer oder Angriffswaffe verwenden.

Senpō: Kebari Senbon
Bei Senpō: Kebari Senbon (仙法・毛針千本, etwa "Eremitenmethode: Haarstachelsenbon") feuert der Anwender seine Haare wie Senbon auf den Gegner ab.

Ranjishigami no Jutsu
Bei Ranjishigami no Jutsu (乱獅子髪の術, "Technik der wilden Löwenmähne") formen sich die Haare des Anwenders zu einer Bestie, die den Gegner angreift.

Kuchiyose no Jutsu: Gama-Familie
Kuchiyose no Jutsu (口寄せの術, in etwa "Technik der Beschwörung") ist ein Raum-Zeit-Ninjutsu, mit dem der Anwender Objekte und Lebewesen, sogar Personen von entfernten Orten an den eigenen Standort herbeirufen kann.

Ninpō: Kuchiyose: Yatai Kuzushi no Jutsu
Bei Ninpō: Kuchiyose: Yatai Kuzushi no Jutsu (忍法・口寄せ・屋台崩しの術, "Ninjamethode: Beschwörung: Technik des Futterkarrenzerstörens") wird eine riesige Kröte beschwören, die den Gegner unter sich zermalmt.

Ninpō: Kuchiyose: Gamaguchi Shibari
Bei Ninpō: Kuchiyose: Gamaguchi Shibari (忍法・口寄せ・蝦蟇口縛り, "Ninjamethode: Beschwörung: Fesselndes Krötenmaul") beschwört der Anwender die Speiseröhre einer Felsenkröte, die ihn im Kampf unterstützt.

Kuchiyose: Gama Mise no Jutsu
Kuchiyose: Gama Mise no Jutsu (口寄せ・蝦蟇見世の術, "Beschwörung: Technik des Krötengeschäfts") ist eine Technik, bei der eine zuvor beschworene Kröte die Gestalt eines Gebäudes annehmen kann.

Ninpō: Kaeru Kaeru no Jutsu
Mit Ninpō: Kaeru Kaeru no Jutsu (忍法・蛙換えるの術, "Ninjamethode: Technik der Verwandlung in einen Frosch") kann der Anwender ein Lebewesen in einen Frosch verwandeln.

Kage Bunshin no Jutsu
Kage Bunshin no Jutsu (影分身の術, "Technik der Schattenkörperteilung") ist eine Technik, mit der man einen Doppelgänger von sich selbst erschafft, der den Gegner angreifen kann.

Senpō: Ryōsei no Jutsu
Bei Senpō: Ryōsei no Jutsu (仙法・両生の術, übertragen "Eremitenmethode: Technik der Verschmelzung") kann der Anwender seinen Körper mit anderen Lebewesen verschmelzen.

Gama Daira Kage Ayatsuri no Jutsu
Bei Gama Daira Kage Ayatsuri no Jutsu (蝦蟇平・影操りの術, "Technik der Krötenfläche-Schattenkontrolle") versteckt sich der Anwender im Schatten eines Gegners und kontrolliert diesen von dort aus.

Doton: Yomi Numa
Bei Doton: Yomi Numa (土遁・黄泉沼, "Erdfreisetzung: Unterweltsumpf") erzeugt der Anwender einen Sumpf, in dem der Gegner versinkt.

Gamayudan
Gamayudan (蝦蟇油弾, "Krötenölgeschoss") ist ein Jutsu, bei dem der Anwender Öl auf den Gegner spuckt.

Katon: Endan
Bei Katon: Endan (火遁・炎弾, "Feuerfreisetzung: Flammengeschoss") speit der Anwender einen Flammenstrahl auf den Gegner.

Katon: Dai Endan
Katon: Dai Endan (火遁・大炎弾, "Feuerfreisetzung: Großes Flammengeschoss") ist eine stärkere Version von Katon: Endan; der Anwender speit eine große Flamme aus dem Mund.

Katon: Gamayu Endan
Katon: Gamayu Endan (蝦蟇油炎弾, "Feuerfreisetzung: Krötenölflammengeschoss") ist ein kombiniertes Ninjutsu zwischen einer Kröte, die eine große Menge Öl auf den Gegner spuckt und dem Anwender, der das Öl dann entzündet.

Senpō: Goemon
Senpō: Goemon (仙法・五右衛門, in etwa "Eremitenmethode: Goemon") ist ein kombiniertes Ninjutsu zwischen dem Anwender, der Öl auf den Gegner spuckt und zwei Kröten, die das Öl entzünden und durch Wind das Feuer anheizen.

Rasengan
Rasengan (螺旋丸, in etwa "Spiralkugel") ist eine Technik, bei welcher der Anwender über seiner Handfläche eine Sphäre aus wirbelndem, komprimiertem Chakra erzeugt und damit den Gegner angreift, der, wenn er davon getroffen wird, sich mehrmals dreht und dabei nach hinten geschleudert wird.

Chō Oodama Rasengan
Chō Oodama Rasengan (超大玉螺旋丸, "Super Riesenball-Spiralkugel") ist eine verstärkte Version des Rasengan von Jiraiya, bei der die Chakrasphäre wesentlich größer ist.

Gamagakure no Jutsu
Bei Gamagakure no Jutsu (蝦蟇隠れの術, "Technik des Krötenversteckens") kann sich der Anwender in einer zuvor beschworenen Kröte verbergen und diese als Transportmittel nutzen.

Kekkai: Gama Hyōrō
Bei Kekkai: Gama Hyōrō (結界・蝦蟇瓢牢, "Barriere: Krötenflaschenkürbisgefängnis") beschwört der Anwender eine spezielle Kröte, die den Gegner einsaugt und in seinem Inneren zersetzt.

Kekkai: Tengai Hōjin
Bei Kekkai: Tengai Hōjin (結界・天蓋法陣, "Barriere: Himmelsbehälter Positionsmethode") erzeugt der Anwender ein Feld, das ihm Bewegungen der Gegner anzeigt.


Jiraiyas Vertrauer Geist

Gamabunta



Gamaken



Gama



Gamakichi



Und noch viele andere Frösche


Zuletzt von Jiraiya am Sa Feb 19, 2011 10:25 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Konan
Lady Engel
Lady Engel
avatar

Anzahl der Beiträge : 2549
Anmeldedatum : 23.10.10
Alter : 20
Wohnort (RPG) : Amegakure
Ninjarang : Pain's Partnerin ^.^

BeitragThema: Re: Jiraiya Bewerbung   Sa Feb 19, 2011 8:24 pm

das nächste mal vorlage benutzen.

noch schwächen & stärken dazu und dann gibts ein fettes lustiges Angenomen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Jiraiya Bewerbung
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Bewerbung bei Ten Idealis
» Bewerbung von Nevis [AUFGENOMMEN]
» Eine etwas andere Bewerbung [AUFGENOMMEN]
» 2.Bewerbung von Free-Loader
» Kurdo-Styler Bewerbung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Die ersten Schritte :: Angenommene Charaktere-
Gehe zu: